Isaan Tour Tour H Mekongtour

Auf einen Blick

Preise in thailändischen Baht umrechnen 

52.000 THB ohne Flug

Einzelzimmerzuschlag 10.000 THB

Momentan sind leider keine festen Termine für diese Tour vorhanden. Gerne können Sie uns eine Anfrage zur individuellen Terminabsprache senden.
  • Schwierigkeitsgrad:
    20%
  • Reisedauer: 10 Tage / 9 Nächte
  • Radfahrtage: 8 Etappen
  • Tourstart: Udon Thani
  • Tourende: Ubon Ratchathani
  • Übernachtung am letzten Tag: Hotel reservieren
  • Gesamtfahrstrecke: 873 Kilometer
Inbegriffen sind: Übernachtungen Tour, Frühstück, Versicherung, Team Trikot, Trinkflasche 0.75 l, isotonische Getränke, SBT Rucksack, Früchte, Tourenfotos, Reparaturservice, Begleitbus mit Anhäger, VIP Rundumservice.

Termine 2017

Derzeit gibt es keine Tour-Termine, die angezeigt werden könnten.

Termine 2018

Derzeit gibt es keine Tour-Termine, die angezeigt werden könnten.

Gerne nehmen wir Ihre Fragen zu unseren Touren, individuellen Terminabsprachen sowie Siam Bike Tours entgegen.

Karte Route Udon Thani, Nong Khai, Nakhon Phanom, Mukdahan, Amnar Charoen, Ubon Ratchathani

Nordostthailand entlang des Mekong Flusses

10 Tage, 9 Nächte
8 Etappen von 85 bis 140 km, Insgesamt 873 km

Highlights

  • Bezaubernde Sonnenuntergänge am Mekong-Fluss
  • Abwechslungsreiche, herrliche Landschaften
  • Exotische Dörfer
  • Tempel Wat Phu Thok - Isaan's Stairway to Heaven
  • Khong Chiam, Zusammenfluss vom Mun und Mekong River
  • 873 Radkilometer

Beschreibung Tour H: Isaan Tour PDF

Udon Thani

Der Nordosten Thailand's bildet ein riesiges Plateau und umfasst ein Drittel des Landes. Er wird in der Landessprache als Isaan bezeichnet und ist eines der faszinierendsten Reiseziele, mit Überresten und Artefakten aus der Stein - und Bronzezeit. Bedeutende, geschichtsträchtige Tempel des ehemaligen Khmer Reiches befinden sich im Isaan. Die Bevölkerung dieses Gebietes ist vorwiegend in der Landwirtschaft tätig und bekannt für ihre unvergleichliche Herzlichkeit. Der Mekong River, die Lebensader Südostasiens, bildet die natürliche Grenze zwischen Laos und Thailand. Die Reise führt auf praktisch verkehrsfreien Strassen von der Handelsstadt Udon Thani dem gemächlichen Mekongfluss entlang ins Emerald Triangle, dem Dreiländereck gebildet aus Laos, Kambodscha und Thailand.

Weitere Informationen

Udon Thani

Udon Thani ist das Geschäftszentrum des Isaan und liegt 560 km von Bangkok entfernt. Die Provinzstadt ist täglich mit verschiedenen Fluggesellschaften erreichbar. Die Stadt wurde während des Vietnamkrieges als US Luftwaffenstützpunkt bekannt.

Anreise nach Udon Thani

Individuelle Anreise und Transfer zum Hotel, welches sich am nördlichen Stadtrand in einem Park befindet. Am Abend begrüßen wir alle TeilnehmerInnen in der Hotelhalle. Sie erhalten von uns alle Informationen über die Tour und Wissenswertes über unser Gastland. Anschliessend werden unsere SIAM BIKE TOURS-Trikots an alle Teilnehmer abgegeben und die Mieträder für den morgigen Tourstart auf Ihre Masse eingestellt.

Frontalansicht goldverzierter Tempel mit rotem Dach
Prachtvoller Tempel mit goldenen Verzierungen
Ausblick auf See in der Stadt bei Abenddämmerung
Romantischer Ausblick über die Stadt während der Abenddämmerung
Gruppenfoto Rennradtourteilnehmer auf einer Treppe
Hochmotivierte Rennradgruppe

1. Etappe: Udon Thani–Nongkhai, 100 km, flach

Mit einer kurzen Fahrt durch die Stadt verabschieden wir uns von Udon Thani. Wir fahren Richtung Norden auf Nebenstrassen an Reisfeldern, Plantagen (Tapioka, Tabak) und Tempeln vorbei. Kleine, beschauliche Dörfer begrüssen uns. Nach 70 km, erreichen wir Tha Bo und geniessen den ersten Blick auf den Mekong River, der Lebensader Südostasiens.

Der Mekong bildet zugleich die natürliche Grenze zwischen Laos und Thailand. Wir rollen dem imposanten Fluss entlang bis zur Grenzstadt Nongkhai. Die berühmte ‘Freundschaftsbrücke“, welche Thailand mit Laos verbindet, thront majestätisch über dem Mekong. Bis zur laotischen Hauptstadt Vientiane sind es nur 24 Kilometer. Nongkhai ist ein bekannter Handelsplatz und ist beeinflusst durch die französische Kultur, welche von Laos den Weg über den Mekong gefunden hat. Der direkt am Ufer des Mekongs gelegene Markt gilt als Fundgrube für Waren aus Laos und Vietnam.

Wir übernachten in einem schönen Resort mit erfrischendem Pool.

beleuchtete Betonbrücke über den Mekong bei Nacht
Die berühmte Freundschaftsbrücke in strahlender Nachtbeleuchtung
Feldarbeiter bei der Reisernte
Die ländliche Region geprägt vom Reisanbau
grünes Reisfeld mit hohen Palmen
Üppige Reisfelder mit Palmen

2. Etappe: Nongkhai–Bung Khan, 140 km, flach

Mit 140 km steht unsere längste Etappe auf dem Programm . Wir geniessen den Blick auf den Mekong River, unseren treuen Begleiter für die nächsten Tage. Der Blick schweift auf das gegenüberliegende laotische Flussufer.

Unzählige Reisfelder und Plantagen ziehen an uns vorbei. Wasserbüffel bestaunen unsere bunte Gruppe mit grossen Augen. Praktische jedes Dorf hat hier seinen eigenen Tempel.

Unser Etappenziel ist Bung Khan, ein beschaulicher Ort am Mekong River.

bunte Rennradgruppe auf flacher Straße
Die Radgruppe unterwegs auf langen, flachen Straßen
einen Herde Wasserbüffel aßt unter Bäumen am Straßenrand
Staunende Wasserbüffel
Sonnenuntergang am Mekhong Fluss
Fischer auf dem Mekong bei einem bezaubernden Sonnenuntergang

3. Etappe: Bung Khan–Ban Paeng, 85 km, flach

Wir nutzen den Vormittag, um einen der interessantesten Ausflugsziele im Isaan zu besuchen. Den Tempel Wat Phu Thok — Isaans Stairway to Heaven.

Wir fahren mit unserem Begleitbus 45 km ins Landesinnere. Zu Fuss besteigen wir den, auf einem Felsen thronenden, Tempel. Auf abenteuerlichem Weg geht es über Holzbrücken und Stege bis auf den Gipfel. Wir geniessen einen unglaublich atemberaubenden Ausblick auf die Landschaft.

Nach dem Mittagessen starten wir zu unserer nächsten flachen Etappe, dem Mekong entlang bis Ban Paeng.

Ausblick über ein Tal auf einen mit Bäumen bewachsenen Felsen
Herrlicher Ausblick auf das Ausflugsziel, den Tempel Wat Phu Thok
großer Felsbrocken liegt auf Felsen
Interessanter, freigeräumter Felsbrocken
Besuchergruppe auf Holzbrücken und Stegen entlang einer Felswand
Abenteuerliche Holzbrücken und Stege entlang der Felswand

4. Etappe: Ban Paeng–Nakhon Phanom, 98 km, flach

Am Morgen begrüsst uns der Mekong zur nächsten Etappe. Die Kulisse auf der laotischen Seite wird von bewaldeten Bergen gebildet.

Auf unserer Seite dominieren Reisfelder die Szenerie. Das Auge kann sich kaum entscheiden, welche Seite ihm besser gefällt. Das Etappenziel Nakhon Phanom, liegt idyllisch am Fluss. Der eindrückliche Tempel Tat Phanom ist ein beliebtes Reiseziel für Thailändische Buddhisten.

Wir bestaunen das Panorama auf den Mekong oder geniessen eine entspannende Thai Massage. Die verbrannten Kalorien ersetzen wir bei einem romantischen Nachtessen am Fluss. Zur Verdauung kosten wir den Landesweit bekannten lokal gebrannten Likör.

thailändische Frau bei einer Wellness-Massage
Erholung bei einer entspannenden Thai-Massage
goldverzierter Tempel
Gold verzierter Tempel
Tempeldächer bei Sonnenuntergang
Die Dächer der Tempel unter malerischem Himmel bei Sonnenuntergang

5. Etappe: Nakhon Phanom–Mukdahan, 105 km, wellig

Allmählich verändert sich das Landschaftsprofil. Die Reisfelder machen den Hügeln und Wäldern Platz.

Wir erreichen Mukdahan, eine weitere Grenzstadt direkt am Mekong. Hier leben acht Volksstämme, mit unterschiedlicher Herkunft und Kultur, friedlich zusammen. Eine Brücke verbindet Mukdahan mit der laotischen Kleinstadt Savannakhet. Der exotische Indochina Markt lädt zum Shopping ein.

Schulkinder mit Sonnenschirmen laufen entlang der Felder
Freundlich grüßende Schulkinder
Blick auf den Mekong am Flussufer
Blick über den Mekong vom Flussufer aus
Bergpanorama auf der anderen Flussseite
Beeindruckendes Bergpanorama auf der anderen Seite des Flusses - Laos

6. Etappe: Mukdahan–Amnat Charoen, 129 km, leicht wellig

Wehmütig verabschieden wir uns nach 60 km vom Mekong River. Wir gelangen zur weiter westlich gelegen Stadt Amnat Charoen. Das Terrain ist leicht wellig und führt durch bewaldetes Gebiet und Plantagen.

Radgruppe auf Straße durch einen Wald
Kurvenreiche Straße durch bewaldetes Gebiet
goldverzierter Torbogen am Eingang eines Tempels
Reich verziertes Eingangstor zu einem Tempel
Großaufnahme von Tellern und Schüsseln mit verschiedenen thailändischen Gerichten
Ein stärkendes Mahl mit köstlichen thailändischen Spezialitäten

7. Etappe: Amnat Charoen–Khong Chiam, 131 km, leicht wellig

Um unsere Sehnsucht nach dem Mekong zu stillen, fahren wir in südöstlicher Richtung nach Khong Chiam. Die kleine Ortschaft geniesst einen hohen Bekanntheitsgrad, da sich hier die Wasser der Flüsse Mekong und Mun vermischen. Bei den Einheimischen wird dieser Flussteil "Mae Nam Song Sie", zweifarbiger Fluss, genannt.

Unser schönes Resort liegt direkt am Mun Fluss in einer bezaubernden Naturlandschaft, mit Blick auf das gegenüberliegende Laos. Zur Auswahl stehen folgende Tätigkeiten: Entspannung am Pool, eine Kanufahrt auf dem Fluss, eine Massage oder die Seele baumeln lassen und einfach nur die Natur geniessen.

kleines Kanu auf breitem Mun Fluss
Eine abwechslungsreiche Kanufahrt auf dem Mun-Fluss
Ausblick über eine Wasserkante auf den Mun Fluss
Das schöne Resort direkt am Mun-Fluss
Ausblick über Böschungen auf den Mun Fluss
Eine bezaubernde Naturlandschaft

8. Etappe: Khong Chiam–Ubon Ratchathani, 85 km, wellig / flach

Wir sagen dem Mekong ein letztes Mal "Good bye". Als Krönung hat Mutter Natur noch ein paar leichte Wellen in unsere Schlussetappe eingebaut. Der flache Schlussteil bis Ubon Ratchathani wird zur absoluten Genussfahrt. Richtung Westen geht es durch kleine Dörfer und an Reis - und Baumwollfeldern vorbei. Savannenlandschaften und Mischwälder wechseln sich ab. Auf den letzten Kilometern bis zum Hotel haben wir Gelegenheit die Provinzhauptstadt Ubon Ratchathani auf dem Rad zu entdecken. Traditionsgemäss lassen wir im Hotel die Gläser klingen und stossen auf die wunderschöne Radreise an.

10. Tag: Individuelle Weiterreise

Nach dem gemütlichen Frühstücksbuffet verabschieden wir uns und nehmen die unvergesslichen Eindrücke der letzten Tage mit auf die Reise. Der nahe gelegene Ubon Ratchathani Airport wird mehrmals täglich von verschieden Airlines wie z.B. Thai Airways, Air Asia etc. angeflogen. Eine Rück- oder Weiterreise zu anderen Reisezielen in Thailand ist unkompliziert. Als Reiseverlängerung in der Region, empfiehlt sich ein Grenzübertritt nach Laos mit einem Besuch der Khong Islands (4.000 Islands). Die im Mekong gelegene Inselwelt gilt als absoluter Geheimtipp.

Radgruppe auf kerzengerader, langer Straße
Genussfahrt auf langen, geraden Straßen
Radgruppe passiert Tourbusanhänger am Straßenrand
Vorbei am Tourbusanhänger zum Endspurt
Reisbauern arbeiten im Wasserreisfeld
Malerische Wasser-Reisfelder

Währungsrechner

Thai Baht (THB)

0.00


0.00


0.00


0.00


0.00


0.00


Alle Beträge dienen der Information. Kein An­spruch auf Vollständigkeit, Korrektheit oder Aktua­li­tät. Je nach Bank können abweichende Umrech­nungskurse gültig sein und zusätzliche Gebühren anfallen. Es gelten immer die Preise in Thai Baht.